Der Arbeitsmarkt boomt – Endlich Erleichterung für Europas Arbeitsmarkt in Sicht

By | 2. März 2015

Der Euro befindet sich beinahe auf dem Gleichstand und die Wirtschaft in Europa dürfte nun endlich an Fahrt gewinnen. Seit der Krise im Jahr 2008 hat sich die Wirtschaft in den europäischen Staaten kaum erholt. Deutschland hat sich zwar immer auf den vordersten Plätzen befunden, doch die Situation mit Griechenland und anderen Staaten wie Portugal hat an dem stagnierenden Zustand nichts ändern können. Der sogenannte „starke“ Euro gegenüber den schwachen Dollar machte es vor allem für Klein- und Mittelunternehmen schwierig Arbeitskräfte zu halten bzw. neue Arbeitskräfte einzustellen. Diese Situation scheint sich nun zu einem besseren zu wenden.

Jobsuche: Falls Sie sich auf Jobsuche befinden, jetzt ist die Zeit gekommen!

Der Jobmarkt vor allem für Deutschland und Österreich sah in den letzten Jahren nicht sehr vielversprechend auf. Immer mehr Firmen waren auf Grund der wirtschaftlichen schlechten Lage in Europa dazu gezwungen Personal zu entlassen. Doch dieser Zustand sollte nun endlich vorbei sein. Unzählige Jobausschreibungen wie zum Beispiel Positionen für Technische Zeichner sind Zeugnis für den aufstrebenden Markt. Der niedrige Euro ermöglicht Firmen mehr Ware zu niedrigeren Preisen zu exportieren.

Güter aus Europa sind gefragte Ware in Asian und Russland

Dabei sind vor allem Güter aus Europa in den Breiten Asians und Russlands gefragt. Deutsche, Schweizer und Österreichische Milch und derlei Milchprodukte sind vor allem auf dem boomenden Chinesischen Markt gefragt. Die wohlhabende Bevölkerung in der Volksrepublik China ist nicht nur auf dem Milch-, sondern auch auf den Öko-Trend aufgesprungen. Dies erfreut vor allem den Deutschen Markt.

Arbeiten im Ausland: Deutsche Gründlichkeit steht hoch im Kurs!

Mit diesem Trend eröffnen sich auch neue Arbeitsmärkte für Fachkräfte aus Deutschland. Vor allem die deutsche Gründlichkeit, Genauigkeit und Pünktlichkeit ist im asiatischen Raum gerne gesehen. Immer mehr Firmen versuchen in den aufstrebenden asiatischen Ländern wie China und Singapur Fuß zu fassen. Dies ist oft nur in Kooperationen mit dort beheimateten Firmen möglich. Aus diesem Grund schließen immer mehr deutsche Unternehmen Partnerschaften mit Firmen vor Ort ab. Um diese Kooperationen schaffen zu können, benötigen deutsche Firmen gut ausgebildetes Fachpersonal. Vor allem Management und Fremdsprachenkenntnisse sind dabei gefragt.

Fremdsprachen, die Sie im 21. Jahrhundert sprechen sollten!

    • English: Wirtschaftssprache Nummer Eins

Neben den Managementfähigkeiten kristalleneren sich vor allem bestimmte Fremdsprachenkenntnisse heraus. Englisch ist dabei ein Muss. Englisch ist nicht nur die Amtssprache in unzähligen Ländern dieser Erde, sondern ist auch zu der Firmen- und Businesssprache im 21. Jahrhundert avanciert.

    • Chinesisch: Die meist gesprochene Sprache auf dieser Erde

Neben Englisch ist auch Chinesisch immer gefragt. China kauft die Welt. Dieser Slogan ist Ihnen mit Sicherheit aus den Nachrichten und der Zeitung bekannt. Die Wirtschaft in China ist im letzten Jahrzehnt so schnell gewachsen wie keine anderer. China ist auf den Sprung von einem Schwellenland zu einem entwickelnden Land zu werden. Und noch ein Fakt dürfte Sie interessieren: Chinesisch ist die meist gesprochene Sprache auf unserer Erde. Dies lässt sich vor allem durch die hohe Bevölkerungszahl in China erklären.

Falls Sie sich also gerade auf Jobsuche befinden oder daran denken den Job zu wechseln, jetzt ist die Zeit gekommen: Die Wirtschaft in Europa befindet sich im Aufschwung und mit Ihr der Jobmarkt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.