Geld verdienen als Webworker Die Alternative zum 9 to 5 Job

By | 4. Januar 2016

Im Zeitalter der Schnelllebigkeit versucht jeder Schaffende auf der Überholspur zu sein und es auch möglichst auch zu bleiben. Letzteres ist aber nur dann möglich, wenn man sich dem ständigen Wandel und des rasanten digitalen Umbruches nicht verschließt. Das Internet bietet die ideale Plattform, sich zu verwirklichen und dabei auch noch Geld zu verdienen. Ob hauptberuflich oder als Nebenjob ist eigentlich völlig egal.

Die virale Verbreitung und die Reichweite der Ideen und Projekte des jeweiligen Start-Up Unternehmers oder der Hausfrau, die nebenbei ein kleines Unternehmen aufbauen möchte, ist der Schlüssel des Erfolgs. Durch die internationale Vernetzung werden nicht nur Bekannte, Verwandte und Freunde aufmerksam gemacht, sondern gleich die ganze Welt.

Viele Wege führen nach Rom

Viele Wege führen bekanntlich nach Rom, doch jeder sollte sich seinen ganz eigenen Weg ebnen. Die Möglichkeiten, durch und mit dem Internet Geld zu verdienen sind immens. Als Alternative zu klassischen Berufen, ist der Weg übers Internet seinen Lebensunterhalt zu verdienen eine gute Lösung. Insbesondere, wenn man sich zusätzlich und neben dem eigentlichen Beruf ein zweites Standbein aufbauen möchte. Im Folgenden einige Beispiele wie man sein (Zusatz)Einkommen über das Internet realisieren könnte.

Als Texter:
Für unterschiedliche Agenturen beispielsweise. Wer gut schreiben kann und die Finger zu jedem Thema leicht über die Tastatur fliegen lässt, der kann durchaus gutes Geld verdienen. Hierbei ist allerdings ein gewisses Know-how in Sachen Textsicherheit, Grundkenntnisse der Grammatik und eine große Portion an Kreativität gefragt.

Als You-Tuber:
Etliche erfolgreiche Video-Stars haben so angefangen und sind heute bekannter als mancher B-Promi. Einige von ihnen erwirtschaften durch ihre Videos, die sie regelmäßig auf dem YouTube-Kanal hochladen, ordentliche Sümmchen und können durchaus gut davon leben. Sie lassen ihre Abonnenten an ihrem Leben teilhaben und berichten lebendig bis erfrischend. Durch Produktplacement und mehr verdienen sie Dank etlicher Sponsoren ihren Unterhalt. Eine geeignete Kamera und Grundkenntnisse im Zusammenschneiden und produzieren der Videos sollten schon aufbringen, ebenso wie den Spaß und die Zeit, regelmäßig zu filmen, denn das ist Grundvoraussetzung für einen nachhaltig erfolgreichen Kanal auf Plattformen wie YouTube.

Affiliate:
Auch diese Art von Werbung kann unter Umständen gutes Geld einbringen. Insbesondere bei Videos oder auch auf Blogs werden bestimmte Produkte von diversen Unternehmen erwähnt und empfohlen. Kommt es durch den jeweiligen User oder Abonnenten hierdurch zum Kauf des Produktes, erhält der Blogger oder Filmemacher eine Provision. Er erhält quasi indirekt Werbeeinnahmen.

Bloggen:

Immer mehr Menschen wollen von ihren Unternehmungen und Erfahrungen berichten und andere daran teilhaben lassen. Es entsteht eine Kommunikation zwischen Blogger und Leser. So entstand wohl auch das erste Blog. Mittlerweile haben pfiffige Unternehmen erkannt, dass Blogger eine wichtige Schnittstelle zwischen Käufer und Verkäufer sein können und diese Nische als Werbefläche genutzt. Insbesondere für Reisen und Reisende gibt es unendlich viele Blogger, die nur eines tun: Sie berichten über ihre Reiseerlebnissen aus aller Welt. Die Themenvielfalt ist enorm und immer mehr Blogger schießen wie Pilze aus dem Boden. Wer eine geeignete Nische findet und darüber regelmäßig über soziale Netzwerke oder einem ganz eigenen Blog berichten möchte, sollte dies tun. Denn auch hier lässt sich wunderbar Geld verdienen.

Es gibt noch viele Varianten durchs Internet zum Geldverdiener zu werden. Allerdings ist nicht verkehrt, sich vorab einige Informationen von erprobten Netzverdienern einzuholen. Unter dem folgenden Link findet man einige gute Tipps und Tricks zum Thema Geld verdienen im Internet und kann sich weiterführend informieren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.