Der Job auf der Straße – LKW-Fahrer genießen eine Spur von Freiheit

By | 19. April 2016

„On the road again.“ LKW-Fahrer genießen nicht nur den Ruf in und bei ihrem Job einen gewisse Freiheit zu verspüren, es ist auch so. Zwar müssen Sie die vorgegebenen Liefertermine der Unternehmen und Kunden einhalten, doch unterwegs, wenn sie stundenlang auf der Straße sind, kommen sie in den Genuss sich frei und unabhängig zu fühlen.Trotzdem gibt es für LKW-Fahrer gewisse Kriterien und Voraussetzungen, die unbedingt mitgebracht werden sollten. Denn das lange Sitzen und Fahren ist nicht Jedermanns Sache.

Was muss ein LKW-Fahrer mitbringen?

Zunächst erst einmal jede Menge Erfahrung, Ruhe und Routine. Wer sehr nervös ist, schnell aus der Fassung zu bringen ist und von Hause aus ein schlechter Schläfer, sollte besser einen anderen Beruf wählen. LKW-Fahrer müssen je nach Auftrag sehr oft auf Autobahnraststätten Halt machen und sich ausschlafen können. Wer sich durch die Lautstärke gestört fühlt, hat ein Problem und fährt unausgeruht weiter. Das kann verheerende Folgen für alle Verkehrsteilnehmer mit sich bringen.

Weitere Kriterien und Voraussetzungen sind: Er sollte unter Umständen im Besitz eines Führerscheines C oder CE, für schwere Lastzüge/LKW über 3,5t plus Anhängelast über 0,75t haben, oder den Führeschein C15, Lastzüge bis 12t Gesamtgewicht. Andere Scheine wie ADR Klasse 1, Gabelstapler oder ähnlich sind bei Bewerbungen als Kraftfahrer nicht verkehrt. Kann der Fahrer Trucks, Sattelzüge, Kranwagen und Co. Fahren und bedienen? Ein Führerschein Klasse B ist gut, reicht aber oftmals nicht aus. Diese und weitere Kriterien stehen auf dem Stellenausschreibungsplan für LKW-Fahrer. Jede Menge Infos, Stellen und Co. findet man z.B. auf LKW-Fahrer-gesucht.com im Internet.

Branchen-abhängig werden sehr unterschiedliche Attribute verlangt

LKW-Fahrer müssen spontan, flexibel und gut strukturiert sein. Je nach Auftragslage und Unternehmen, sind die Anforderungen an den Fahrer sehr hoch. Hohe Konzentrationsfähigkeit und ein gutes

Lkw Fahrer Kraftfahrer bei der Arbeit

Lkw Fahrer Jobs die Spaß machen? Mit der richtigen Bewerbung an der richtigen Stelle kein Problem

Orientierungsvermögen sind hier sehr wichtig. Denn auch ein Navi kann mal schlapp machen und dann ist es wichtig, dass ein Fahrer sich auch in der Menschen-leersten und abgelegensten Gegend zurecht findet.

Handelt es sich bei der Stellenausschreibung um reinen Werksverkehr, stehen wieder ganz andere Voraussetzungen im Vordergrund. Sollen nur Spezial- und Schwertransporte gefahren werden, erst recht. Auch beim Transport von Lebensmitteln sind andere Maßstäbe und Sicherheitsmaßnahmen vorrangig, als bei einem Transport von Textilen beispielsweise. Den richtigen und vor allem passenden Job als LKW-Fahrer zu finden, ist nicht einfach. Eine ganze Reihe Bewerber Infos und Tipps der Arbeitsagentur können hier durchaus weiterhelfen und in Sachen „LKW-Fahrer sucht Job“, ein gutes Stück nach vorne bringen.

Die Berufserfahrung ist wichtig

Kein Fahrer sollte sich schon kurz nach der Prüfung ins Fahrerhaus setzen und große, lange sowie komplizierte Fahrten und Transporte auf sich nehmen. Die Gefahr, schon gleich in den ersten Tagen einen Unfall zu verursachen, ist nicht gerade gering – insbesondere aufgrund der Größe vieler LKW-Fahrzeuge. Besser ist es da, erst einmal Routine walten zu lassen, sich kleine Touren auszusuchen und erst dann, wenn genügen Routine und Fahrerfahrung gesammelt ist, groß zu starten. Das ist auf jeden Fall ein sicherer Weg für den Start in die Berufswelt als LKW-Fahrer. Mit der Zeit gewinnt jeder Fahrer an Vertrauen, Sicherheit und Cleverness, sich auf den Straßen national und international zu Hause zu fühlen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.