Was gehört in ein aussagefähiges Unternehmensprospekt?

By | 4. Mai 2015

Ein Unternehmensprospekt kann immer noch ein wichtiges Puzzle-Teil sein, wenn es um die Repräsentation des eigenen Unternehmens geht. Ein gut gestaltetes, aussagefähiges Unternehmensprospekt bietet sich nicht nur aber vor allem bei Unternehmen an, deren Produkte einiger Erklärung bedürfen. Gerade auch für Bewerber sind entsprechende Prospekte von Interesse, denn hier kann man sich auch gut zu einem potenziellen Arbeitgeber informieren. Aber es wird auch dem potentiellen Kunden leicht gemacht, sich einen Eindruck von dem Unternehmen sowie deren Produkten zu machen.

Doch worauf kommt es bei der Gestaltung eines möglichst effektiven Prospekts an?

Der richtige Inhalt

Einleuchtend ist, das zunächst der Inhalt stimmen muss. Man muss sich also Gedanken darüber machen, welche Informationen man dem Käufer mitteilen möchte. Ein Prospekt ist dabei immer eine mehrseitige Broschüre in der sowohl Text als auch Bilder ihren Platz finden. Eine Waschstraße beispielsweise hat meist ein simples Konzept – daher reicht meist ein doppelseitiger Flyer aus, um die angebotenen Dienstleistungen zu präsentieren. Hersteller von Luxus-Autos andererseits könnten schon mehr Platz für die Informationen über ein bestimmtes Auto gebrauchen und zudem auch einige Bilder.

Man muss sich also zunächst Gedanken über die Botschaften machen bevor man das Design festlegt.

Das Design

Das äußere Erscheinungsbild spielt eine maßgebliche Rolle bei der Wahrnehmung des Produkts und somit auch des Unternehmens. Wenn wir beim Beispiel der Autowaschanlage bleiben: Hier ist es wohl am effektivsten, mit möglichst auffälliger Schrift zu Punkten und den Preis in den Vordergrund zu stellen. Das Material des Flyers spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Der Autohersteller hingegen sollte schon auf professionelle Fotos sowie eine Hochglanzvariante setzten, um bei der gehobenen Käuferschicht anklang zu finden.

Möglichkeiten der Verteilung

Einfache Flyer werden meist verteilt oder liegen einfach so auf Ladentheken aus. Für gehobenere Ansprüche muss aber etwas mehr her. Hier bieten sich Prospektständer an, die es in vielen verschiedenen Ausführungen gibt und welche meist völlig individuell gestaltet werden können. Diese können entweder in Läden aufgestellt werden, in Einkaufszonen oder auch auf Messen. Für einen repräsentativen Eindruck unter anderem auf Messen oder Kongressen sorgen Prospektständer aus dem Hause Nomadic. Diese Prospektständer haben sich durch ihr durchdachtes Design bewährt und sind vielseitig einsetzbar.

Fazit

Wenn man als Unternehmen in Erwägung zieht, einen Prospekt für die eigene Werbung einzusetzen, kommt es zunächst auf den Inhalt an. Es gilt alle Produkt-relevanten Daten zu erwähnen. Je mehr Informationen das sind, desto umfangreicher wird die Broschüre. Das Material und das Design hängt stark von dem jeweiligen Produkt ab, im besten Fall sollten sich Design von Prospekt und Produkt ergänzen. Bei der Präsentation der Prospekte macht ein professioneller Prospektständer immer einen besseren Eindruck.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.