Lebenslauf: und wenn Deutsch dann doch nicht ausreicht?

By | 21. Februar 2017

Der Lebenslauf ist heutzutage die erste Visitenkarte, mit der man sich bei einer Firma vorstellt, um eine Anstellung zu erhalten. Aber können wir wirklich sicher sein, dass es die richtige Entscheidung ist, den Lebenslauf in der eigenen Muttersprache abzugeben?

Der Arbeitsmarkt wird immer stärker umkämpft und ein persönliches Vorstellungsgespräch ist ein Etappensieg, der erst gewonnen werden muss, indem man die erste Auswahlphase überwindet, die sicherlich mit der Durchsicht der eingereichten Lebensläufe beginnt. Ihr Lebenslauf trifft also auf mehr Arbeitgeber, als Sie persönlich: es ist daher wesentlich, dass Sie sein gesamtes Potenzial ausschöpfen, um die Aufmerksamkeit und Neugierde des Lesers anzufachen, einen guten Eindruck zu vermitteln und sich von der Masse der Konkurrenten um die gleiche Stelle abzuheben.

Den Lebenslauf in verschiedenen Sprachen vorzulegen (vor allem auf Englisch, die Sprache des globalen Marktes), könnte das Zünglein an der Waage sein. Wenn die Stelle, für die Sie sich bewerben, auch eine gewisse Sprachkompetenz erfordert, zeigen Sie so, dass Sie nicht nur mit der Sprache, sondern auch mit ihrer Anwendung und vor allem ihrem Gebrauch in der Berufswelt vertraut sind.

Aber das ist nicht alles. Auch wenn die Stelle, die Sie interessiert, nicht ausdrücklich Fremdsprachenkenntnisse verlangt, stärken Sie durch das Vorlegen eines international ausgerichteten Lebenslaufes die Autorität Ihrer beruflichen Qualifikationen. Die Personalleitung hat somit einen Kandidaten eines gewissen Kalibers vor sich, der sich seiner Fähigkeiten sicher ist, vielleicht auch schon berufliche Erfahrungen im Ausland sammeln konnte und mit Sicherheit eine berufliche Laufbahn sucht, die sich nicht auf die örtlichen Umstände beschränkt.

Es gibt noch mehr Vorteile: schon allein die Tatsache über einen anderssprachigen Lebenslauf zu verfügen, öffnet Ihnen die Türen zu einer Reihe von Möglichkeiten, die Ihnen sonst verschlossen bleiben würden. Es gibt in der Tat bestimmte Berufssektoren, die in Deutschland einfach nicht vorhanden sind oder nicht großartig entwickelt werden: ein übersetzter Lebenslauf ermöglicht es Ihnen hingegen, auf ein umfassenderes Arbeitsangebot zu antworten und wer weiß, vielleicht auch genau der Experte zu werden, nach dem die ausländischen Unternehmen suchen.

Dabei muss jedoch beachtet werden, dass sich eine selbstgebastelte Übersetzung ganz schnell in ein eklatantes Eigentor verwandeln kann. Ein Lebenslauf aus dem automatischen Übersetzer oder einer, der die typische Formatierung des eigenen Landes einhält, könnte der Personalleitung schnell als Bluff ins Auge stechen und würde Ihre Kandidatur somit beenden, ohne dass Ihre Kompetenzen auch nur gesehen worden wären. Aus diesem Grund ist es ratsam, sich an eine spezialisierte Übersetzungsagentur zu wenden, wie zum Beispiel Translated.net. Unter Anleitung der Sprachexperten können Sie entscheiden, in welchen Ländern Ihr Fachwissen am meisten gesucht wird und folglich eine wirksamere Übersetzung anfertigen, die vor allem genau auf die Zielpersonen ausgerichtet ist. So werden nicht nur die Besonderheiten der Sprache berücksichtigt, sondern auch welche Informationen Sie für das Zielland auf dem Dokument angeben müssen und sogar welche Grafik und Formatierung der Lebenslauf enthalten muss.

Worauf warten Sie also noch? Erobern Sie den internationalen Arbeitsmarkt, indem auch Sie – und nicht nur Ihr Lebenslauf – international werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.