Der Schüleraustausch, große Erfahrung und gute Vorbereitung für das spätere Berufsleben

By | 20. November 2017

Heutzutage zieht es schon die immer jünger werdenden Menschen raus in die Ferne. Was vor einigen Jahren noch nicht ganz so selbstverständlich war, ist für viele Schüler schon bereits sehr erstrebenswert. Das mag auch daran liegen, dass auch schon bereits die jungen Leute dank der modernen Medien und den sozialen Netzwerken auf der ganzen Welt Kontakte selber knüpfen und pflegen können. Daher mag es für die Schüler von heute auch so selbstverständlich sein, dann auch einmal selber für einen längeren Zeitraum ins Ausland reisen zu wollen.

Viele streben dabei nicht etwa nur einen längeren Urlaub an. Nein, oft geht es darum, über einen längeren Zeitraum im Ausland sein zu können, um dort das Leben und die dortigen Schulen besser kennenzulernen und auch selber zu erleben. Ein sogenannter Schüleraustausch kann hier eine einmalige Chance dafür sein und viele Vorteile mit sich bringen. Trotzdem will so ein Unterfangen sicherlich vorher gründlich überdacht und geplant werden. Denn hier soll der Schüler nicht nur für eine längere Zeit einfach von Zuhause weg sein, sondern zusätzlich befindet sich dieser auch noch unter Umständen sehr weit entfernt in einem anderen Land mit einer fremden Sprache und Kultur.

Berechtigte Zweifel am Schüleraustausch?

Dem ein oder anderen könnten bei diesem Gedanken und in der Vorbereitungsphase auch Ängste und Zweifel kommen, das ist sicherlich ganz normal. Nicht nur der Schüler könnte hier anfangen zu zweifeln. Oft können auch die Eltern, andere Familienmitglieder und Freunde berechtigte Vorbehalte haben. Eine zusätzliche und hilfreiche Quelle zu diesem Thema ist hierzu auch die Webseite von International EXPERIENCE.

Es gibt aber zum Glück genügend Argumente, die dann doch für einen Auslandsaufenthalt sprechen. Nachfolgend sollen hier einige davon beschrieben werden:

Die besonderen Erfahrungen

Das wohl wichtigste Argument für einen Schüleraustausch sind die besonderen und einmaligen Erfahrungen, die ein Mensch in schon so jungen Jahren machen darf. Die Eindrücke können einem für den Rest des Lebens prägen und bleiben unvergessen. Viele Schüler erlangen dabei eine Reife und ein Selbstbewusstsein, was ihnen später bei der Jobsuche und bei der Bewerbung sehr hilfreich sein kann und auch Vorteile verschafft.

Die Erweiterung des Horizonts

Wenn ein Schüler in einer Gastfamilie untergebracht ist, hat er die einmalige Chance, die fremde Kultur von innen heraus aktiv zu erleben und kennenzulernen. Durch den engen Kontakt zu den Einheimischen lernt der Jugendliche den Lebensalltag kennen und wird so das Gastland intensiv erleben, wie es als Tourist wohl kaum möglich wäre. Neue Sichtweisen können entwickelt werden, die auch durchaus zukünftig für den Beruf von Bedeutung sind.

Das Erlernen einer Fremdsprache

Während der Zeit im Ausland wird sich der Jugendliche erheblich bei den Fremdsprachenkenntnissen verbessern. Der tägliche Umgang mit der Sprache kann zwar am Anfang anstrengend sein aber später, wenn die Sprachbarrieren überwunden sind, kann hier ein fließender Sprachgebrauch trainiert werden. Einfacher und besser kann man eigentlich keine Fremdsprache erlernen. Auch das wird bei Bewerbungen und auch im späteren Berufsleben immer wieder gerne gesehen, wenn man gute Fremdsprachenkenntnisse vorweisen kann.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.