Der passende Mobilfunktarif

By | 15. Dezember 2016

Wer auf der Suche nach einem passenden Mobilfunktarif ist, der steht vor einem großen Problem: Auf dem Markt herrscht ein wahrer Dschungel an Angeboten und die Suche nach dem passenden Tarif wird zu einer echten Herausforderung. Allerdings lässt sich auch diese Hürde nehmen.

Wichtig ist eine Selbsteinschätzung des eigenen Telefonierverhaltens und für welchen Zweck man das mobile Endgerät überhaupt benötigt. Jeder Anwender ist verschieden: der eine will lediglich auf dem Mobiltelefon erreichbar sein, der andere nutzt das mobile Endgerät schwerpunktmäßig zum Surfen im Internet und wiederum ein anderer verschickt gerne SMS.

Mit diesem Wissen kann mit dem eigentlichen Tarifvergleich angefangen werden. Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Angeboten: Langfristiger Vertrag oder Prepaid. Beide Tarife haben ihre Vor- und Nachteile. Bei langfristigen Verträgen -meistens 24 Monate- bleiben in diesem Zeitraum die Tarifbedingungen stabil und sind teilweise günstiger als Prepaid. Ein weiterer Vorteil von langfristigen Verträgen ist, dass die Anbieter mehrere Zusatzservices bieten wie zum Beispiel Telefonie-Flatrate, kostenlose SMS oder verbilligte Endgeräte.Wer häufig das Internet nutzt oder viel telefoniert, für den ist der langfristige Vertrag eine Option. Prepaid ist geeignet, wenn man auf Kostenkontrolle Wert legt, denn es kann nur der Betrag vertelefoniert werden, den man vorher aufgeladen hat. Nachteil: Zusatzleistungen, wie bei langfristigen Verträgen, sind sehr selten. Wer jedoch lediglich über das Mobiltelefon erreichbar sein möchte oder nur selten telefoniert, für den ist Prepaid mit billigstem Tarif die bessere Wahl.Einen Vorteil haben beide Vertragsarten gemeinsam: Die Anbieter unterbieten sich laufend, so dass die Preise fallen.

Um Tarife in Ruhe zu vergleichen, bieten sich diverse Plattformen im Internet an, die Tarife mehrerer Anbieter zum Vergleich anbieten. Aber Vorsicht: Die meisten dieser Vergleichsportale bieten nur Tarife von Anbietern zum Vergleich an, die dafür die Vergleichsportale bezahlen. Wer günstige Prepaid-Tarife sucht, für den lohnt sich durchaus auch ein Blick auf die Supermarktketten, die diese Tarife zwar auch anbieten, aber in Vergleichsportalen nur sehr selten erscheinen.

Leider ist es mit dem Wunschanbieter und dem passenden Tarif nicht getan. Es gilt nach wie vor auch, sich die Netzabdeckung eines Anbieters anzusehen, die nach wie vor in den Regionen unterschiedlich ist. Es nutzt der schönste Tarif nichts, wenn das Netz nur eingeschränkt oder im schlimmsten Fall gar nicht genutzt werden kann. Die großen Netzbetreiber bieten hierzu Abdeckungskarten auf ihren Webseiten an, wo man sich über den Ausbau des jeweiligen Netzes informieren kann. Eine Möglichkeit, die man nutzen sollte, bevor man Geld verschwendet.

Der letzte Faktor ist ein eventuell bereits vorhandenes Endgerät, besonders wenn es schon etwas älter ist. Hier gilt es zu prüfen ob das Handy überhaupt mit dem Netz des Betreibers kompatibel ist.

Zuletzt noch ein Tipp: Die Stiftung Warentest führt als unabhängiges Institut regelmäßig Tests von Mobilfunktarifen, Anbietern und Netzabdeckung durch, bewertet diese und veröffentlicht die Ergebnisse auch Online.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.